taucheruhr druckfest

Taucheruhren

360° Konfigurieren

Taucheruhren für Entdecker

Taucheruhren unterliegen einer besonderen Norm: Um als Taucheruhr bezeichnet zu werden, muss eine Armbanduhr bestimmte Kriterien erfüllen. Doch darüber hinaus gibt es selbstverständlich Details Ihrer Taucheruhr, die Sie selbst bestimmen können. Probieren Sie es aus! In unserem weltweit ersten 360°-Uhrenkonfigurator gestalten Sie die Taucheruhr, die zu Ihnen passt.

Was macht eine Taucheruhr aus?

Selbstverständlich muss eine Taucheruhr wasserdicht sein – und zwar bis mindestens 10 Bar, was 100 Metern Tauchtiefe entspricht. Zifferblatt und Drehring einer Taucheruhr sollten eine Minuteneinteilung haben – nachleuchtende Markierungen auf Zifferblatt und Zeigern ermöglichen das Ablesen der Zeit auch auf dem dunklen Meeresgrund. Taucheruhren verfügen über eine verschraubte Krone und eine lediglich gegenläufig verstellbare Drehlünette. Zudem haben sie meist ein Edelstahl-, Kautschuk oder Plastikarmband.